Wandel im Web

Wandel im Web
20 Jahre Internet, 20 Jahre zdf.de

Als das ZDF 1996 sein Internet-Angebot startete, füllte ein Monitor den ganzen Schreibtisch, die Seite im Netz war statisch und der Klang eines Modems jedermann vertraut. Was hat sich seitdem geändert, wie haben sich das Internet und das Angebot auf ZDF.de entwickelt? Machen Sie mit uns eine Zeitreise!

lädt ...

Das Leben im Netz

Im Netz zu sein – egal wo wir sind – wird für uns immer selbstverständlicher werden. Das zeigt nicht nur die wachsende Smartphone-Nutzung, sondern auch die wachsende Zahl an Wearables wie etwa die Smartwatch.

Technisch gesehen scheint klar, wie die Entwicklung verläuft, gesellschaftlich weniger. Zukunftsforscher Matthias Horx sieht das Internet 20 Jahre nach Beginn des Online-Booms in einer Krise. „So nützlich Digitalität in einigen Bereichen sein mag, so sehr erzeugt sie Nebenwirkungen im Sozialen. In den sozialen Medien herrscht eine darwinistische, brutale Vorführmentalität.“ Statt Datenfreiheit herrsche Überwachung im Netz, statt Verbundenheit eher digitaler Stress, so Horx.

Tatsächlich zeigt sich dieser Stress privat und im Berufsleben. Doch längst haben die Deutschen auch Wege gefunden, diesem Stress - zumindest zeitweise - zu entfliehen: In einigen Unternehmen werden nach Feierabend keine Mails mehr verschickt, in zahlreichen Schulen herrscht striktes Handy-Verbot und einer Umfrage der Krankenkasse DAK zufolge hat 2016 jeder fünfte Deutsche in der Fastenzeit nicht auf Alkohol, Fleisch und Schokolade verzichtet, sondern aufs Internet.