Wandel im Web

Wandel im Web
20 Jahre Internet, 20 Jahre zdf.de

Als das ZDF 1996 sein Internet-Angebot startete, füllte ein Monitor den ganzen Schreibtisch, die Seite im Netz war statisch und der Klang eines Modems jedermann vertraut. Was hat sich seitdem geändert, wie haben sich das Internet und das Angebot auf ZDF.de entwickelt? Machen Sie mit uns eine Zeitreise!

lädt ...

Thema Netzneutralität

Gleiches Netz für alle? Beim Thema Netzneutralität scheiden sich die Geister. Soll es eine Überholspur geben für besonders wichtige Daten? Darf man für viele Daten auch viel Geld verlangen? US-Netzbetreiber haben immer wieder durchblicken lassen, sie könnten sich eine Art „Internet-Steuer“ für besonders Bandbreiten-intensive Angebote vorstellen. Das lehnt die US-Telekom-Aufsicht FCC ab. Die FCC stritt auch mit dem Netzbetreiber Comcast, der eine Zeit lang Nutzern, die besonders hohe Datenmengen herunterluden, die Leitungen abbremste.

2015 veröffentlicht die FCC neue Regeln zur Netzneutralität, wirklich gesetzlich geschützt ist sie bis heute weder in den USA noch in Deutschland. Befürworter wie US-Präsident Obama sehen im neutralen Netz eine Voraussetzung für den Wettbewerb und einen Schutz für die Nutzer: Was wäre, wenn etwa ein Provider mit einem Online-Kaufhaus kooperiert und dessen Konkurrenten ausbremst? Kritiker wie Kanzlerin Merkel sähen bestimmte, gesellschaftlich wichtige Dienste gern bevorzugt und haben Sorge, dass es ohne Regulierung bald Chaos auf der Datenautobahn gibt.

So ist auch das 2015 im Europaparlament beschlossene Gesetz in Sachen Netzneutralität irgendetwas zwischen Verbraucherschutz und Stauprävention: Regulierungsmaßnahmen sind erlaubt, dürfen aber nicht „diskriminierend“ sein. Eindeutiger ist da die Haltung der Deutschen zu diesem Thema: 75 Prozent halten die Netzneutralität laut einer Umfrage von Infratest dimap für unverzichtbar.