Wandel im Web

Wandel im Web
20 Jahre Internet, 20 Jahre zdf.de

Als das ZDF 1996 sein Internet-Angebot startete, füllte ein Monitor den ganzen Schreibtisch, die Seite im Netz war statisch und der Klang eines Modems jedermann vertraut. Was hat sich seitdem geändert, wie haben sich das Internet und das Angebot auf ZDF.de entwickelt? Machen Sie mit uns eine Zeitreise!

lädt ...

Angebote im Netz – Wer nutzt was?

Das Web scheint voller Möglichkeiten, doch was wird wirklich genutzt? Am liebsten verschicken Internet-User Ende der 1990er Jahre in Deutschland "elektronische Briefe". 63 Prozent der Kunden von Online-Diensten geben 1998 in einer Allensbach-Umfrage an, das Internet für E-Mails zu nutzen. 61 Prozent der befragten Internet-Nutzer suchen im weltweiten Datennetz nach Informationen. Jeder Zweite gibt an, auch einfach nur zum Spaß durch das Netz zu surfen. Beim Online-Einkaufen sind die Deutschen noch deutlich zurückhaltender. Nur etwas mehr als jeder zehnte User greift 1998 bei Kaufangeboten in den Datennetzen zu.

Wie sich die Nutzung seitdem entwickelt hat, zeigt die Online-Studie von ARD und ZDF von 2013: Die häufigste Anwendung ist das Nutzen von Suchmaschinen: 83 Prozent der deutschen User versuchen damit, sich im Netz zurechtzufinden. Auf Platz zwei steht das Senden und Empfangen von E-Mails (79 Prozent). Homebanking machen 34 Prozent der User, Onlineshopping aber nur sechs Prozent. Auffällig: Fast alle Anwendungen werden von Männern häufiger genutzt als von Frauen, allein beim Chatten, in den Online-Communitys und bei den Online-Partnerbörsen sind mehr Frauen als Männer aktiv.